Information vom 13.03.2020

Alle Grundstückseigentümer im Ausbaugebiet erhalten in den nächsten Tagen ein Informationsschreiben der Telekom Deutschland GmbH mit dem notwendigen Auftragsformular, weiteren Informationen, einem vorfrankierten Briefumschlag und einem Informationsschreiben der Gemeinde Johannesberg.

Damit die Glasfaseranbindung auf Ihrem Privatgrund hergestellt werden kann, müssen Sie folgenden Antrag an die Telekom Deutschland GmbH stellen:

  • Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Telekommunikationsnetzes in Förder- und Bestandsgebieten an die Telekom Deutschland GmbH

Sollten Sie Fragen zum Ausbau haben, setzen Sie sich bitte mit dem Kundenservice der Telekom unter der Rufnummer: 0800 77 33 888 in Verbindung.

Die geplante Informationsveranstaltung müssen wir aufgrund der Veranstaltungsverbote zur Eindämmung der Coronavirusausbreitung, bis auf weiteres absagen.
Über einen möglichen Ersatztermin werden wir Sie bei Bedarf zeitnah informieren.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Smartphones, Streaming, Homeoffice und Internettelephonie sind für viele von uns Begriffe, die in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken sind. Darum ist eine stabile und zeitgemäße Internet- und Telefonversorgung mittlerweile ebenso fester Bestandanteil einer intakten Infrastruktur, wie beispielsweise das Entwässerungsnetz. In dieser Sache ist sich die Gemeinde Johannesberg mit all ihren politischen Entscheidungsträgern sowie der Verwaltung ausnahmslos einig.

Im Gegensatz zum staatlichen Entwässerungsnetz, kann die Gemeinde Johannesberg das Telekommunikationsnetz allerdings nur bedingt beeinflussen. Durch die Ausschreibung von staatlich geförderten Versorgungsbereichen, legt die Gemeinde Johannesberg den wesentlichen Grundstein für eine funktionstüchtige Internet- und Telefonversorgung. Für den termingerechten Ausbau, die stabile Versorgung, Störungsbeseitigungen, Preisentwicklungen und nicht zuletzt für den Kundenservice zeichnen sich ausschließlich die jeweiligen Netzbetreiber verantwortlich.

Die zuständigen Beschäftigten des Rathauses sowie der 1. Bürgermeister Peter Zenglein befinden sich in regem Austausch mit den Netzbetreibern, Fachbehörden und nach Möglichkeit auch mit den politischen Entscheidungsträgern auf Landes- bzw. Bundesebene. Dabei versuchen wir regelmäßig nähere Informationen bezüglich der Fortschritte in den Ausbaugebieten, großflächigen Störungen oder zu einzelnen Fördermöglichkeiten zu erhalten. Diese Informationen möchten wir künftig über das Mitteilungsblatt und über diese Rubrik auf unserer Homepage an Sie, die Bürgerinnen und Bürger weitergeben. Ziel ist es, mehr Transparenz in die „Debatte“ zu bringen und so die eine oder andere Informationslücke zu schließen.