Nachdem Ende Juli eine von der Telekom beauftragte Tiefbaufirma im Ortsteil Breunsberg sowie im Hagelhof die benötigten Glasfasertrassen verlegt hat, geht es nun in Johannesberg (Kleefleckenstraße, Bornwiesenstraße) und mit der Trassenführung über die Steinbacher Straße weiter. Hier dauern die Arbeiten voraussichtlich noch bis in die KW 37 an. Weiter ist das Vorgehen wie folgt geplant:

KW 38-39:

  • Steinbach „Im Grund“, „Oberfeldweg“
  • Johannesberg „Haidstraße“

KW 40:

  • Johannesberg „Seestraße“, Trassenführung(!) über die Friedenstraße

 

Eine frühere Information war uns leider nicht möglich, da die Gemeinde Johannesberg erst kürzlich über die weitere Vorgehensweise informiert wurde. Wir bedauern dies sehr, sind aber weiterhin bestrebt Sie bestmöglich zu informieren.

 

Im Folgenden finden Sie die Liste der vom Ausbau betroffenen Straßen:

Breunsberg: Buchackerstraße, Erlenweg, Frankenstraße –teilweise-, Kapellenstraße –teilweise-, Kahlgrundstraße, Lindenstraße, Ulmenstraße; Johannesberg: Kleefleckenstraße, Bornwiesenstraße; Oberafferbach: Frommersgrund, Hagelhof, Heidstraße, Seestraße; Rückersbach: alle Straßen; Steinbach: Im Grund, Oberfeldweg.

 

Wichtiges zur Antragstellung

Damit die Glasfaseranbindung auf dem Privatgrund der oben aufgeführten Straßen hergestellt werden kann, müssen die Eigentümer einen entsprechenden Antrag an die Telekom Deutschland GmbH stellen. Darum wurde im März 2020 jeweils ein Eigentümer der betroffenen Anwesen angeschrieben und mit beigelegtem Antrag über die Möglichkeiten informiert.

Nach Rückmeldung der Telekom wurde ein Großteil der Anträge bereits durch die jeweiligen Eigentümer gestellt. Seit kurzem liegt uns auch eine Liste der Anwesen vor, für welche noch kein Antrag gestellt wurde. Dies kann unterschiedliche Gründe haben: Vom Eigentümerwechsel bis hin zu fehlerhaften Eigentümerdaten. Sollten Sie also Eigentümer eines Anwesens in den gegenständlichen Straßen sein und kein Infoschreiben in diesem Jahr erhalten haben, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie möchten im Rahmen des Breitbandausbaus angeschlossen werden
  2. Sie möchten nicht im Rahmen des Breitbandausbaus angeschlossen werden.

In beiden Fällen rufen wir Sie hiermit auf, sich an die Gemeinde Johannesberg zu wenden. Bitte schreiben Sie hierzu eine E-Mail mit Ihrem Namen, dem betroffenen Anwesen (bei abweichender Wohnadresse bitte diese zusätzlich angeben) sowie einer Telefonnummer unter der Sie regelmäßig erreichbar sind an: glasfaserausbau@johannesberg.de. Ferner geben Sie bitte an ob Sie angeschlossen werden möchten oder nicht. Diejenigen die angeschlossen werden möchten, erhalten von uns zeitnah eine E-Mail mit den notwendigen Antragsunterlagen.

Bei mehreren Eigentümern möchten wir Sie bitten, sich vorab untereinander abzusprechen, da wir immer nur einen Eigentümer angeschrieben haben. Auch Mieter werden angehalten, sich bei „Ungereimtheiten“ ggf. mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen. Die Antragstellung selbst kann wiederum nur vom Eigentümer erfolgen!

Zur Erinnerung: Ein Anschluss im Rahmen des aktuellen Ausbauvertrages ist für die Eigentümer kostenlos. Später ist ein Anschluss natürlich weiterhin möglich, muss dann aber vom Antragsteller selbst gezahlt werden. Bitte beachten Sie, dass das Antragsverfahren auf die oben genannten Straßen beschränkt ist. Über die Ausbaumöglichkeiten weiterer Gebiete werden wir Sie noch in diesem Jahr informieren.

 

Hintergrund:

Im Dezember 2018 wurde mit der Telekom ein Vertrag geschlossen, in dem die nachweislich unterversorgten Gebiete in Johannesberg und Ortsteilen aufgenommen und nun ausgebaut werden sollen. Bis Ende 2021 sollen die oben genannten Straßen in der Gemeinde Johannesberg durch die Telekom an das schnelle Glasfasernetz angebunden werden. Dabei kommt die zukunftsfähige „Fiber to the Home-Technik (kurz FTTH)“ zum Einsatz, wodurch von den jeweiligen Netzbetreibern Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 500 Mbit/s im Upload zur Verfügung gestellt werden können.

Die Gesamtkosten für den Ausbau belaufen sich auf eine Summe von 2.079.746 €. Die Regierung von Unterfranken steuert nach Freigabe des Förderprogramms über den Freistaat Bayern eine Fördersumme von 1.180.000 € bei. Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt 899.746 €

 

Sollten Sie Fragen zum Thema Breitbandausbau haben, finden Sie diese auf unserer Homepage unter: www.johannesberg.de/internet-und-telefonversorgung können Sie sich mit unserem Geschäftsleiter Herrn Christian Geisenhof unter der 06021/3485-13 oder geisenhof@johannesberg.de in Verbindung setzen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!