Johannesberg und Oberafferbach sind im Laufe der Jahrhunderte zusammengewachsen und bilden heute über die geologische Erhebung hinweg, auf der sich die Barockkirche befindet, eine optische wie politische Einheit. Im größten Ortsteil Oberafferbach, der erstmalig im Jahre 1200 erwähnt wird, leben insgesamt 2556 Einwohner. Der Name Oberafferbach leitet sich vom mittelhochdeutschen Affalderbach ab und beschreibt inhaltlich den Apfelbaum am Bach. Der Ortsteil Johannesberg (1110 Einwohner) gab mit der Gebietsreform 1972 der Gemeinde seinen Namen.